Reiseinformationen

Reisezeit

Der Monsun bestimmt das Wetter in Kambodscha und Laos. In den Sommermonaten von Mai bis Oktober herrscht Südwest-Monsun in Kambodscha vor und bringt viel Regen, Reisen sind nicht empfohlen. Am besten sind die Wintermonate, die vom trockenen Nordost-Monsun geprägt sind. Die Temperaturen sind in Kambodscha über das ganze Jahr tropisch (über 30 Grad), in Nordlaos wird es in den Wintermonaten etwas kühler (ca. 25 Grad)

  • Beste Reisezeit ist November bis März. Im November ist in der Regel die Regenzeit vorbei und es bleibt über die Wintermonate trocken. Im Dezember und Januar ist es zudem in den nördlichen Städten wie Luang Prabang und Vientiane etwas kühler.
  • Nebenreisezeit sind die Monate April bis Mai und Oktober. Diese Monate befinden sich vor oder nach der Regenzeit, Sie müssen zwar ab und zu mit Schauern rechnen, aber werden auch viel Sonnenschein haben. Reisen in dieser Zeit sind überall möglich, und Sie werden relativ wenige Touristen um sich haben, was insbesondere in Angkor Wat sehr angenehm sein kann.
  • Ungünstige Reisezeit sind die Monate Juni – September. In dieser Zeit herrscht der Monsun, es wird täglich regnen und Strassen sind teilweise überschwemmt. Zu dieser Zeit empfehlen wir keine Reisen.

Visum

  • In Laos müssen Sie bei der Einreise am Flughafen ein “Visa on Arrival” beziehen (ca. 30 USD). Den entsprechenden Betrag müssen Sie in in Bar bezahlen, nehmen Sie also etwas USD in kleiner Stückelung mit.
  • In Kambodscha können Sie auch bei Ankunft am Flughafen ein “Visa on Arrival” beziehen, oder alternativ dazu das Visum im Voraus per Post bei der kambodschanischen Botschaft in der Schweiz einholen (www.cambodiaconsulate.ch). Der Prozess mit der Botschaft dauert nur ca. 1 Woche. Ein Visum im Voraus von der Botschaft ist zwar etwas teurer als das Visa on Arrival, aber Sie müssen am Flughafen Siem Reap dann nicht Schlange stehen.

 

Geld

  • Lokalwährungen: Die nationale Währung in Laos ist der Kip, der Wechselkurs zum Schweizer Franken liegt bei ca. 1:10’000 (1 Million Kip = ca. 100 Franken). In Kambodscha heisst die nationale Währung Riel, der Wechselkurs ist etwa 1:5000 (1 Million Riel = ca. 200 Franken). Geldscheine gibt es immer nur bis zu kleinen Beträgen, Sie werden haben also immer ein grosses Bündel an Noten in der Tasche haben.
  • US Dollar: Als Alternative zur Lokalwährung eignet sich auch der US Dollar, insbesondere in Kambodscha. In touristischen Restaurants können Sie in beiden Ländern mit US-Dollar bezahlen. Idealerweise haben Sie genügend Ein- und Fünf-Dollar-Scheine dabei, denn Geld zum Wechseln ist selten vorhanden. Grössere Dollarnoten können Sie bei Wechselstuben in kleinere Umtauschen. Andere Währungen wie z.B. Euro werden nirgends akzeptiert.
  • Geldautomaten: In den Städten sind Geldautomaten (ATM) in ausreichender Zahl vorhanden und es werden in der Regel die gängigen Kreditkarten oder Maestro-Karten akzeptiert. Am ATM lassen sich jedoch nur Beträge bis zu einem Gegenwert von ca. 100.- beziehen. Wer die entsprechenden Bankgebühren sparen möchte, sollte genügend Bargeld in USD mitnehmen.
  • Kreditkarten: In grösseren Hotels, Restaurants oder Souvenirläden werden Kreditkarten akzeptiert. Es ist aber generell unüblich, dass kleinere Beträge mit Kreditkarte gezahlt werden.

 

Internet

In den meisten Hotels und auch sehr vielen Restaurants wird ein gratis-WIFI zur Verfügung gestellt. Die Abdeckung mit Drahtlos-Netzwerken ist viel höher als in Europa, es ist darum sehr praktisch, mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets zum Reisen mitzunehmen. Wer dies nicht will, finden in den meisten Hotellobbys auch Computer mit gratis-Internetzugang. Das klassische Internetcafé ist hingegen in den letzten Jahren praktisch vollständig verschwunden.

Impfungen

Es gibt keine Impfvorschriften, es sei denn Sie reisen aus einem Gelbfieber-Infektionsgebiet an. Einige Schweizer Ärzte empfehlen dennoch Impfungen gegen Diphtherie, Tetanus, Poliomyelitis, Masern und Hepatitis A. In den touristischen Gebieten ist das Malariarisiko praktisch bei null, weshalb Sie mit guten Gewissen auf Malariaprophylaxen verzichten können. Weitere Informationen finden Sie hier.

Sicherheit

Laos und Kambodscha sind generell sehr sicher, es gibt wenig Kriminalität und auch alleinreisende Frauen brauchen sich nicht allzu viele Gedanken über ihre persönliche Sicherheit zu machen. Das grösste Risiko geht vermutlich vom Verkehr aus, insbesondere auf den Überlandstrassen und in den Städten. Wie in anderen Ländern empfiehlt es sich nicht, Luxusobjekte zur Schau zu stellen und man sollte immer auf seine persönlichen Dinge aufpassen. Am ehesten kann es zu Entreissdiebstählen durch vorbeifahrende Mopeds kommen, wenn Sie aber einen Tagesrucksack dabei haben wird das nicht passieren.